Netzwerken

Seit meinen ersten Schritten in der Selbständigkeit suchte ich nach Möglichkeiten den Akquiseaufwand effektiver zu gestalten. Vielleicht war ich auch für die „harte Nummer“ zu faul. In jedem Fall bin ich, schon aufgrund meiner Ausbildung, ein Teamplayer. Der Umgang und die Zusammenarbeit mit Menschen bereitet mir Freude, weckt immer wieder neue kreative Ideen und Ansatzpunkte, ermöglicht mehr Potenzial und kurbelt das Empfehlungsgeschäft an.
Im Jahr 2006 hatte ich die ersten Berührungspunkte mit dem Thema Network Marketing. Wenngleich ich dieses Modell heute nicht mehr vordergründig verfolge, so habe ich in verschiedenen Firmen sehr viel gelernt. Besonders spannend fand ich die regelmäßigen Treffen Gleichgesinnter.

So besuchte ich damals auch ein erstes Unternehmertreffen. Dort trafen sich ca. 60 Unternehmer aus den unterschiedlichsten Branchen. Jeder stellte sich kurz vor und es entstanden interessante Gespräche zu, aus heutiger Sicht, immer wieder ähnlichen Themen. Berliner VisitenkartenDie Leute und deren Umgang miteinander begeisterten mich sofort. Klar dass ich einen Monat später wieder dabei war. Nach einigen Gesprächen mit den Inhabern wurde ich dann auch ganz offiziell Mitglied in diesem Unternehmernetzwerk, den Berliner Visitenkarten.
Sicher Unternehmernetzwerke gibt es viele. Mich überzeugte das Gespräch mit dem Inhaber Herr Drebelow. Seine Einstellung den Partnern gegenüber, das Interesse am Menschen und der Lösung seiner Problemen, der Wille den Berliner Mittelstand zusammen und nach vorne zubringen führen immer mehr Berliner Unternehmer in dieses Netzwerk. Dabei bleibt er immer bescheiden. Bis zu seinem Ruhestand führte er eine erfolgreiche GmbH und weiß wie es geht.
Mittlerweile gibt es mehrere Veranstaltungen im Monat, die nicht nur die Unternehmer zusammenführen sondern auch Wissen vermitteln und sich hier und da auch mal abseits des Geschäftslebens bewegen. Viele der Partner kennen sich sehr gut und vermitteln sich gegenseitig Geschäfte.

Für mich ist Netzwerken, nicht nur im Rahmen der Berliner Visitenkarten, zum festen Bestandteil meines Geschäftsbetriebes geworden. Durch die Empfehlungen und die aktive Zusammenarbeit lassen sich viele Aufgaben leichter lösen. Für meine Kunden habe ich jederzeit kompetente und zuverlässige Partner an der Hand. Natürlich wächst durch das Netzwerken auch die Marktpräsenz und die Auftragslage verbessert sich. Nicht zuletzt entwickeln sich nicht nur Kooperationen sondern auch Freundschaften die das Leben und die Freizeit bereichern.

http://www.berliner-visitenkarten.de

Um noch mal auf das „zu faul“ zurückzukommen, netzwerken ist logischerweise auch Arbeit. Zusätzlich zur, bei Selbständigen sowieso nicht, normalen Arbeitszeit kommt natürlich die Pflege des Netzwerkes und der Kontakte. Dies erfordert nicht nur den Besuch der angebotenen Veranstaltungen, meist in den Abendstunden oder auch schon mal zum Frühstück, sondern auch zwischendurch den regelmäßigen Kontakt zu den Partnern. Dies ist in Zeit eigentlich nicht zu bemessen sondern sollte in den normalen Arbeitsablauf einfließen. Die Erwartung neuer Aufträge sollte dabei eh nicht im Vordergrund stehen. Alles wächst mit der Zeit. Durch gute Arbeit und Vertrauen wird sich der Erfolg definitiv einstellen.


Jan Bareuther
Jahrgang 1970, seit 2004 aktiv in KMU Netzwerken, Dienstleister für KMU’s … Sie brauchen Unterstützung > nehmen Sie Kontakt auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*